karten

 

 

In regelmäßigen Abständen gibt es für alle interessierten Spielerinnen und Spieler unter der Leitung von Ricardo Henkel  Yu-Gi-Oh Turniere.

 Hauptinhalt des Spiels ist das Duell zwischen zwei Spielern, die Duellanten genannt werden. Die Spieler besitzen je ein Deck von Karten und wechseln sich während eines Duells gegenseitig mit ihren Zügen ab, die ihrerseits in mehrere Phasen unterteilt sind und für die unterschiedliche Regeln gelten.

 Die Karten lassen sich drei Grundtypen zuordnen – Monster-, Zauber- und Fallenkarten –, von denen der Spieler mindestens 40 bis maximal 60 Karten zu einem Deck zusammenstellt. Jede Karte darf höchstens dreimal im Deck enthalten sein, wobei die Anzahl auch durch besondere Regeln, wie etwa bei Turnieren, stärker beschränkt sein kann.

Jeder Spieler kann seine Karten nach einem bestimmten Thema oder für eine bestimmte Strategie zusammenstellen. Oftmals hängen die Decks nicht nur über die Typen und Attribute (Licht, Finsternis, Erde, Wind, Feuer, Wasser oder Göttlich) zusammen, sondern auch über die Namen der Karten. Bekannte Beispiele hierfür sind Lichtverpflichtete, Schwarzflügel, Gladiator-Ungeheuer, Ewig Infernal und X-Säbel.

Neben dem Spielen macht auch das Tauschen von Karten einen wesentlichen Reiz an den Sammelkarten aus. Um neue Karten zu erwerben, kann man sich entweder die Karten kaufen oder sie mit anderen Spielern tauschen. Der Tauschwert einer Karte richtet sich nach ihrer aktuellen Spielstärke, ihrer Seltenheit und den individuellen Bedürfnissen der Tauschenden.(Quelle: wikipedia)

 

 

Kartenduell